Thomas Ketterer - Leichtathletik in der Region Süd

Sprintstart im Stadion Rottweil
in der Region Süd
Sport
Leichtathletik in der Region Süd
Direkt zum Seiteninhalt
Trainieren wo andere Urlaub machen
Südwestfoto GbR

Cross-Zollern-Schwarzwald

Silvesterlauf Fluorn

DLV

Süddeutscher LA-Verband

Badischer Leichtathletik-Verband
Württembergischer Leichtathletik-Verband

HSG Rottweil

Thomas Ketterer beendet seine Karriere

      
Nach drei Jahrzehnten hängt er seine Handballschuhe an den berühmten Nagel
Thomas Ketterer von der HSG Rottweil, in der Region auch bekannt als »Tompe« oder »Ketti«, hängt nach über 30 Jahren Karriere seine Handballschuhe an den Nagel. Zum Zeitpunkt des Mauerfalls entdeckte Tompe im jungen Alter von fünf Jahren seine große Leidenschaft für den Handball.
Angefangen im Mini-Handball beim SV Hausen durchlebt er auf der Torhüterposition in seiner Jugendzeit die Oberliga und durfte sowohl in der Bezirksauswahl als auch in der Verbandsfördergruppe spielen. So war Thomas Ketterer auch im aktiven Bereich nicht wegzudenken und hatte die Möglichkeit, mit weiteren Hausenern Handballkoryphäen, die es später sogar in die Bundesliga geschafft haben, auf dem Parkett zu stehen.
Auch nach dem Zusammenschluss des SV Hausen mit der HSG Rottweil 2016, spielte er weiter aktiv Handball, bis hin in die Landesliga. Alles in allem bringt es Thomas in seinen ca. 20-jährigen aktiven Karriere auf über 400 Spiele. Doch nicht nur das, er engagiert sich auch abseits des Spielfeldes seit Jahren ehrenamtlich für den Handball.
Schon beim SV Hausen schaffte es Ketterer, eine große Handball-Sportmarke also Sponsor zu gewinnen und für alle Vereinsmitglieder über Sammelbestellungen lukrative Vorteile zu schaffen. Somit ist Ketti hauptverantwortlich in Sachen Sponsoring inklusive Vereinsmagazin, die Ausrüstungen der Mannschaften und ist Ansprechpartner in allen Belangen.
Diese Aufgaben führt er seit sechs Jahren bei der HSG Rottweil weiter aus und sitzt von Beginn an auch mit in der Vorstandschaft.
Und nun nach dem Handball? »Bei mir gibt es keine Zeit nach dem Handball. Ich freue mich immer in der Halle zu sein.« So wird Thomas auch seinen Sohn Lucas, der gerade mit dem Mini-Handball anfångt, auf seinem Weg begleiten. Sportlich wie menschlich einfach grof3artig, freut man sich bei der HSG Rottweil.
Um diese einzigartige Karriere zu einem gebührenden Abschluss zu bringen, fand am Samstag, 7. Januar, ein Abschiedsspiel gegen die erste Mannschaft der HSG Rottweil statt.
Leichtathletik - weils Spaß macht!
(C)  Bernd Müller 2021
Zurück zum Seiteninhalt