Würtemergischen Bestenkämpfe U14 - Leichtathletik in der Region Süd

in der Region Süd
Sprintstart im Stadion Rottweil
Sport
Leichtathletik in der Region Süd
Direkt zum Seiteninhalt
Trainieren wo andere Urlaub machen
Südwestfoto GbR

Cross-Zollern-Schwarzwald

Silvesterlauf Fluorn

DLV

Süddeutscher LA-Verband

Badischer Leichtathletik-Verband
Württembergischer Leichtathletik-Verband
Württembergische Bestenkämpfe Jugend U14 in Pliezhausen
Für diese „Meisterschaften“ qualifiziert war David Bader vom TSV Rottweil. In seiner Altersklasse der M12 waren 21 Nachwuchsathleten gemeldet.
Für David Bader war es der zweite Vierkampf den er aus dem Kinderleichtathletik-Training von Verena Plocher (Müller), Ralf Armleder und Cordula Hebig bestritt. Dieses Trio leistet eine tolle Nachwuchsarbeit beim TSV Rottweil, auf die man nahtlos aufbauen kann.
Das waren auch beim Wettkampf von David die bestimmenden Faktoren. Im Pliezhauser Stadion angekommen ließ David erst einmal die Blicke kreisen. Was er dabei sah waren Konkurrenten die zum Teil bis zu zwei Köpfe größer waren als er.
Bange mache gilt und so bestritt er voll konzentriert seine erste Disziplin, den Hochsprung. Von 1,12m bis 1,28 m schaffte er alle Höhen im ersten Versuch. Bei 1,32m kam es zu Unsicherheiten im Anlauf, die übrigens in diesem Alter aus verschiedenen Faktoren „normal“ sind, und so riss er diese Höhe ganz knapp. Weiter gings im Sprint über 75m. Mit 11,33 Sekunden lief er, bei leichtem Gegenwind, eine für ihn momentan machbare Zeit.
Ein richtig gutes Ergebnis erzielte er im Wurf mit dem 200gr schweren Schlagball. Über 30,00m und 32,00m setzte sein letzter Versuch bei klasse 33,00m auf.
Ein altes Problem tat sich in der letzten Disziplin, dem Weitsprung, auf. Die zwei ersten Versuche waren ungültig. Jetzt kam bei dem sonst sehr ruhigen Nachwuchsathlet etwas Nervosität auf. Der letzte Versuch musste gültig sein sonst gäbe es in dieser Disziplin 0 Punkte. Und wieder rannte er mit vollem Tempo auf die Absprungmarke zu, merkte zwischendurch das es eng wird, nahm etwas Tempo heraus und setzte einen „Sicherheitssprung“ den er bei 3,80m landete. Ein kurzer Moment der Enttäuschung wich aber rasch seiner jugendlichen lockeren Fröhlichkeit. In der Endabrechnung landete David mit 1412 Punkten auf Platz 14.

Leichtathletik - weils Spaß macht!
(C)  Bernd Müller 2021
Zurück zum Seiteninhalt